Skip to main content

Welche Nachteile hat ein elektronischer Durchlauferhitzer?

Die Warmwasseraufbereitung mit Hilfe eines elektronischen Durchlauferhitzers kann auch ihre Nachteile haben, vor allem, wenn die Gegebenheiten in dem Haushalt nicht so optimal sind. Allerdings sollte man sich klar machen, dass jede Heizungsart ihre Vor- und Nachteile mit sich bringt. Wichtig ist hier, dass diese gegenübergestellt und abgewägt werden. Dabei müssen die Anforderungen an die Warmwasseraufbereitung deutlich sein. Dann kann geschaut werden, welche Möglichkeiten es gibt und wie man sie in den Haushalt integrieren kann.

Auf die Anforderungen kommt es an

Die Warmwasseraufbereitung mit einem elektronischen Durchlauferhitzer hat in einem Haus mit mehreren Stockwerken ihre Grenzen. Es kann zwar ein Gerät pro Stockwerk eingesetzt werden, jedoch kann es dabei zu langen Leitungswegen kommen. In kleinen Wohnungen ist es in der Regel sehr unproblematisch, den Durchlauferhitzer für die Erwärmung des Wassers zu integrieren. So kann ein Gerät mehrere Zapfstellen in Bad und Küche übernehmen. Der Grund dafür ist, dass die Leitungswege kurz sind. Denn wenn das Wasser im Durchlauferhitzer erwärmt wurde, muss es noch zur Zapfstelle gelangen, wo es dann in der Wunschtemperatur raus kommt. Wenn jedoch der Weg zwischen Durchlauferhitzer und Zapfstelle so lang ist, verliert das Wasser an Temperatur. Die Lösung wäre dann, das Wasser noch höher zu erhitzen. Dann wird die Warmwasseraufbereitung weniger umweltschonend und teuer.

Erwärmung von Warmwassermengen braucht eine andere Lösung

Wer einen Großhaushalt führt und sehr viel Wasser am Tag verbraucht, wird weniger die Wahl auf einen elektronischen Durchlauferhitzer treffen. Die Geräte haben ihre Grenzen. Sie können für einen normalen Haushalt problemlos das Dusch- und Spülwasser erwärmen. Doch wenn eine ganze Fußballmannschaft gleichzeitig eine warme Dusche will, wird der Durchlauferhitzer überfordert sein. Zudem ist es auch finanziell nicht mehr rentabel. Hier muss man eine andere Lösung finden.

Abstriche gibt es bei jeder Heizart

Es gibt bei den modernen Durchlauferhitzer sehr komfortable Geräte. Diese haben ihren Preis. Wer nicht viel ein Modell ausgeben will, erhält qualitativ hochwertige Geräte, die jedoch nicht den Komfort bieten wie andere Modelle. Dann muss man sich bewusst sein, dass es Einschnitte gibt. Beispielsweise benötigt ein elektronischer Durchlauferhitzer einige Sekunden, bis das Wasser erwärmt ist. Konkret bedeutet das, dass man in der Dusche kurz warten muss, bis man sich unter den warmen Wasserstrahl stellen kann. Wer in der Nacht sehr aktiv ist, duschen geht und Haushalt macht, sollte auch überlegen, ob der Durchlauferhitzer die richtige Lösung ist. Der Grund ist, dass viele Stromanbieter höhere Preise für die Energie in der Nacht als am Tag nehmen. Das kann sich sehr stark im Geldbeutel bemerkbar machen.

Temperaturschwankungen bei mehreren Zapfstellen

Ein anderer Nachteil beim elektronischen Durchlauferhitzer ist, dass es zu Temperaturschwankungen kommen kann, sofern er mehrere Zapfstellen bedient. So kann es dazu kommen, dass man eine kleine Wechseldusche erhält, wenn jemand seine Hände am Waschbecken wäscht.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *