Skip to main content

Warum brummt mein elektronischer Durchlauferhitzer?

Es kann unterschiedliche Gründe geben, warum ein Durchlauferhitzer brummt. Fest steht, dass man niemals selber am Gerät herumbasteln sollte, um den Fehler zu finden. Vielmehr ist es empfehlenswert, einen Fachmann aufzusuchen, der sich das Gerät näher anschaut.

Ursachen für das Brummen

Wenn der elektronische Durchlauferhitzer brummt, kann das unterschiedliche Ursachen haben.

  • Das Brummen könnte ein Hinweis darauf sein, dass ein Teil des Gerätes defekt ist bzw. kurz vor dem Defekt steht. Oft verkalken die Heizschlangen nach einigen Jahren, was zu einem Brummen führen könnte.
  • Das Brummen könnte auch durch eine Wasserleitung verursacht werden. Hier kann es helfen, die unterschiedlichen Zapfhähne, die mit dem Durchlauferhitzer verbunden sind, auf- und wieder zu zudrehen. Ändert sich etwas an dem Ton des Brummens, ist die Ursache gefunden. In der Regel entsteht das Brummen durch die Schwingungen, die das Wasser in den Leitungen verursacht. In diesem Falle kann der elektronische Durchlauferhitzer weiterhin genutzt werden, jedoch sollte trotzdem ein Fachmann drüber schauen.
  • Ein leichtes Brummen kann bei elektronischen Durchlauferhitzern entstehen, wenn diese eine LED-Anzeige besitzen. Durch die Spannung, die ein Transformator erzeugt, um das LED zu belichten, kann zu einem durchgängigen Brummen kommen. Dieses sollte jedoch sehr leise sein und in keinster Weise stören.
  • Wenn festgestellt wird, dass neben dem Brummen das Wasser nicht optimal aufgewärmt wird, weist das darauf hin, dass irgendwas an dem Gerät defekt ist. Hier sollten keine Experimente am Durchlauferhitzer gemacht werden, sondern ein Fachmann bzw. der Service von dem Hersteller kontaktiert werden.
  • Eine andere Ursache für das Brummen des Gerätes kann ein Schaden am Stellmotor sein. Dieser ist für die Wasserzufuhr zuständig und sorgt so dafür, dass die vorgegebene Temperatur eingehalten wird. Da es sich hier um ein elektrisches Teil handelt, sollte ein Elektriker diesen Schaden beheben.
  • Eine Verkalkung des Durchlauferhitzers führt nur in seltenen Fällen dazu, dass dieser brummt oder sogar ausfällt. Die Verkalkung tritt erst ab einer Temperatur von 60 Grad Celsius ein. Wenn der elektronische Durchlauferhitzer immer unterhalb dieser Temperatur eingestellt war, ist es in der Regel nicht der Grund für das Geräusch.

Durchlauferhitzer mit LED-Anzeige prüfen

Elektronische Durchlauferhitzer, die ein LED-Display haben, sollten einen Fehler anzeigen, falls etwas mit dem Gerät nicht stimmt. Deshalb ist es notwendig, dass zuerst geprüft wird, ob eine Fehlermeldung vorliegt. Gegebenenfalls kann man dann in dem Betriebshandbuch nachlesen, welches Problem das Gerät hat. Jedoch sollte man davon absehen, den elektronischen Durchlauferhitzer aufzuschrauben oder an irgendwelchen Ventilen zu drehen. Hier gehört nur ein Fachmann dran!

Alternative zur Warmwasseraufbereitung

Wenn das Brummen sehr laut ist und sich die Ursache nicht ausfindig machen lässt, ist es zu empfehlen, das Gerät komplett auszuschalten und einen Fachmann zu rufen. In dieser Zeit kann das Wasser beispielsweise durch die Hilfe eines Wasserkochers erhitzt werden, um das fehlende Warmwasser zu ersetzen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *